Neuer Weg des NLP

Ein kurzer Bericht von den Future Tools 2019 in Göttingen. 100 Teilnehmer haben mit Richard Bolstad das Thema Hilfe in traumatischen oder belastenden Situationen erforscht. Richard ist mit dem Thema sehr verbunden, das konnte man ihm anmerken und hat eine gute aufbauende Struktur dafür mitgebracht, es lebendig und herzlich erzählt und in „nested loops“ interessant gemacht.
Die Methoden waren wahrscheinlich einem Teil der Teilnehmer bekannt. Die Zusammenstellung und Fokussierung aber ganz klar auf eine Frage ausgerichtet: Was muss ich Menschen aus dem Bereich NLP beibringen, wenn es zu traumatischen Situationen kommt. Also nicht so sehr den Traumatisierten, sondern den Therapeuten, Rettungskräften und Helfern dort vor Ort. Da sind die Methoden wie „Das Schlimmste ist vorbei“ gut angebracht gewesen.
Was aber bei den FutureTools vor allem klar geworden ist, war dass wir in der heutigen Zeit die Möglichkeit haben mit NLP anders umzugehen, um es an die Öffentlichkeit zu bringen. Bis vor ein paar Jahren hatten wir unsere Vorannahmen und baten die Menschen, diese als wahr anzunehmen, bis belegt. Die Diskussion über Augenzugangshinweisen vor ein paar Jahren war ein gutes Beispiel wie das in den Medien zerrissen werden kann.
Doch Richard Bolstad hat uns einen neuen Ansatz gezeigt, der auch Trend heute ist. Die Wissenschaft spielt uns gerade in Boot. Sie belegt was wir bereits alles wissen. Aber das Gro der NLP’ler ist noch zu wenig ausgebildet in wissenschaftlicher Arbeit. (Vorannahme meinerseits -gerne widerlegen). Denn das brauchen wir jetzt, um NLP noch deutlicher positionieren zu können. Auf den FutureTools hat Richard das Thema EMDR mit den Richtungen der Augenbewegung verbunden und versucht mit Studien zu untermauern. Dieser Ansatz machte neugierig, war spannend und richtig, auch wenn er noch nicht stringent genug war.
Ich lade daher ein eine gemeinsame Datenbank zu erschaffen, in der wir das sammeln können. So wie es für alle wissenschaftliche Fakultäten Studienportale gibt könnte ich mir das auch für uns vorstellen. Wer hat Lust dabei mitzuwirken?