Mit NLP glücklich sein

Auf dem Weg zum glücklich sein gibt es verschiedene Faktoren die unterstützen als auch hindern. Prinzipiell gilt jedoch zum glücklich sein braucht man nur zwei Dinge.

  • Erstens die Entscheidung glücklich sein zu wollen
  • Zweitens auch in die Hand zu nehmen

Der Weg des Menschen der nur wünscht, ist der Weg, der die Verantwortung immer noch aus der Hand gibt. Das Sprichwort: – „jeder ist seines Glückes Schmied „- kommt nicht von ungefähr. Doch die richtige Einstellung dazu, ist schon ein wesentlicher Schritt, um sich innerlich zu öffnen und sich mit dem Gefühl Glück in Verbindung zu bringen. Wir alle haben unsere Entwicklungsaufgaben vor uns. Einige müssen sich mit Ängsten und Schuld auseinandersetzen. Andere sind auf Ebenen mit spirituellen Aspekten beschäftigt. Doch jeder hat sein eigenes Thema mit dem er Entwicklung erschaffen kann. David R. Hawkins beschreibt das als die Ebenen des Bewusstseins. In diesen Ebenen gibt eine Trennung von Unglück und Glück. Wenn unsere Gedanken sich mehr im Bereich des Glücklichseins aufhalten, dann erschaffen wir eine höhere Schwingung als wenn wir uns mit Problemen beschäftigen. Die Kennzahl dafür ist die 250. Freude und Glück liegen darüber. Angst, Ärger, Wut und all die anderen liegen darunter.

Diese Beschäftigung mit den positiven Gedanken braucht eine gewisse Art von Gedankenpflege. So wie sie ihren Körper zu pflegen, sollten Sie auch reinigende Gedanken in sich selbst pflegen. Diese Gedanken sollten einen Großteil ihres täglichen Denkens ausmachen. Ab und an ist es gut sich in bestimmten Kontexten mit alten und krankmachenden Aspekten des Selbst zu beschäftigen. Dann aber lösungsorientiert. Und zwar so, dass das Ziel des „Sich damit Beschäftigen“ immer in einer Lösung endet. Und dafür ist NLP hervorragend geeignet. Wir haben also die Möglichkeit sowohl positiv Gedanken zu pflegen, als auch gezielt und strukturiert alte Gedankenmuster, die wir nicht brauchen, aufzulösen.

Wenn du dein Leben unter dem Aspekt des Glücklichseins stellst, dann helfen dir vielleicht folgende innere Einstellungen.

  • Führe dein Leben in Unabhängigkeit und zunehmender Selbstverwirklichung
  • Fülle dein Leben mit bedeutsamen Handlungen.
  • Finde etwas das Sinn macht für dich und das was du schon kannst.
  • Strebe nach möglichst gesunden Lebensstil Ernährung und Körperbewusstsein
  • Erschaffe dir ein soziales ausgewogenes System in dem du mit den Menschen in deinem Umfeld in Freude und Frieden lebst .

All diese Dinge hören sich vielleicht leicht an, doch wirst du wahrnehmen, wenn du jedes Einzelne betrachtest, dann findest du Hindernisse und Aspekte die noch nicht „gelöst sind“. Jetzt ist es an dir darüber nachzudenken, ob du deinem Gehirn überlässt, dass es sich ständig mit den negativen Aspekten beschäftigt oder ob du es auf eine Aufgabenliste setzt. Es ist an Dir diese Dinge zu verändern und dafür kreativ und mit der richtigen Einstellung lösungsorientiert einen neuen Weg zu suchen. Dein Gehirn möchte nämlich ständig Lösungen für Probleme suchen, aber das führt bei den meisten Menschen in der Regel nur dazu, dass der innere Dialoge darüber ein ständiger Hintergrundprozess ist, der das Leben den ganzen Tag ins Negative zieht.

Glücklich sein bedeutet herauszutreten aus diesen Schleifen, und sich zu sagen : „Ich beschäftige mich mit den positiven Aspekten des Seins„. Wenn du genau darüber nachdenkst, ist das, was ist nur im JETZT. Du wirst nun jetzt nichts anderes benötigen, also einfach nur zu Sein und zu Atmen. Und je mehr du in dieses Sein und Atmen kommst, desto mehr wirst du die Erfahrung von innerer Ruhe erfahren. Sollte dein Gedanke abschweifen und auf Lösungssuche gehen, dann hilft es vielleicht, den Punkt zu notieren und für später zurückzunehmen. Nach dem Notieren kommst Du jetzt wieder ins JETZT, in dem Du solange bleibst, bis innere Ruhe eingekehrt sind.

Also diesen Vorgang einmal verinnerlicht, dann kannst du jetzt beginnen Ressourcen mit dazu zu nehmen. Aus der Sicht des NLP sind Ressourcen das, was wir als positive Gedanken mitbringen. Das können Erfahrungen der Vergangenheit sein, oder Träume der Zukunft aber auch Erfahrungen des JETZT.

Frage Dich einmal:

  • Wann hast du einen besonderen Erfolg gehabt?
  • Wann warst du in einer tiefen Ruhe?
  • Wie motiviert es dich was Großes zu erschaffen?

Versuche dir ein genaues Bild davon zu machen und gibt diesem Bild jetzt ein Symbol mit einer Farbe, einer Form, einem Ton, einem Geruch und visualisiere es innerlich auf deiner rechten oder linken Hand.

Jetzt denke noch einmal an ein Problem, das was dein Gehirn so gerne verändert hätte. Sage dir noch einmal ich bin jetzt in diesem Moment. Und hole eine Hand mit dem Symbol der Ressource in das innere Bild des Problems. Unterstütze es mit dem Ton und dem Klang oder einem Satz wie „ich bin glücklich“ und lasse das Symbol sich über der problematischen Situation ausbreiten und in eine neue Farbe hüllen. Wie fühlt sich das Problem jetzt an?

Gehe wieder zurück zum Atmen ins Jetzt und bedanke dich im Inneren bei deinem Gehirn, dass es sich mit dir auf diesen einfachen Prozess eingelassen hat.

Umso mehr du dein Denken für positive Aspekte und Ressourcen, Fähigkeiten und Lösungen umsetzt, desto mehr Glück kommt auch zu dir, denn du lädst das Glück quasi ein, indem du höhere Schwingungen erschaffst. Das wird dein Verhalten verändern, aber auch Menschen dazu bringen anders auf dich zu zu gehen. Es ist wie ein Magnet des Wünschens und du schickst ins Universum die Information, dass du auch für das Glück offen bist, weil du dich damit beschäftigst.

Vergesse jetzt jedoch nicht, das Glück in die Hand zu nehmen und Lösungen, die du vielleicht im mentalen jetzt erarbeitet hast auch umzusetzen. Gehe durch die Tür, welche Du geöffnet hast und bleibe auf der anderen Seite. Glück und Liebe sind Wahlmöglichkeiten die Dir offen stehen. NLP hilft dir die Türen zu öffnen, aber gehen musst du immer noch selbst. Denn wenn du nicht gehst, schließt sich die Tür wieder und öffnet sich anderen Menschen. Dann bist du wieder mit deinem Gehirn und seiner immer währenden Suche nach Problemen allein. Also zurück zur Lösung – Erschaffe glückliche Bilder und und vertraue deinem unbewussten Fähigkeiten, dass Lösungen auch dann kommen wenn du darauf vertraust UND einen Schritt in die Richtung tust diese zu verändern.

Buchtipps dazu: Die Ebenen des Bewußtseins: Von der Kraft, die wir ausstrahlen (David R. Hawkins)