Mentorship – Jetzt gezielt verändern

Du willst nicht nur Techniken lernen und die praktisch können? Du möchtest während dieser NLP Ausbildung auch Dein Leben verändern? Dann ist das begleitende Mentorship eine gute Ergänzung. Deine Trainer unterstützen und führen Dich in der Ausbildungszeit hin zu einem definierten Ziel. Dies kann durch Coaching, durch zusätzliche Aufgaben und Übungen, Online und Offline Gesprächen, aber auch durch Kontakte aus unserem Netzwerk erschaffen werden.

Hauptziel ist Working Out Loud. Du zeigst Dich mit dem, was Dir wirklich am Herzen liegt und bringst das anderen Menschen näher. Jeder Weg ist dabei anders, doch bestimmte Aspekte werden im Mentorship regelmäßig auftauchen.

  • Coaching zum Herzensziel – Was willst Du wirklich?
  • Strukturierung erreichbarer Teilziele
  • Regelmäßiges Feedback zu den Fortschritten
  • Finden und Lösen der Stolpersteine in Coachings
  • Aufgaben, die Dich dorthin bringen, wo Du hin möchtest. (Auch wenn es manchmal unmöglich erscheint)
  • Gespräche Telefonate und Skype Sessions zum Thema
  • Klare 12 Wochen Struktur
  • Aufbau wichtiger Beziehungen zu Deinem Thema

Alle Gespräche finden zuerst mit Markus Röder statt. Später auch mal passend zum Thema mit einem Fachcoach des Themas, das Du verändern möchtest. Wir bringen die Besten zusammen.

Ein mögliches Beispiel eines Mentorships – für jemanden, der sich selbstständig machen möchte. (über 6 Monate):

  1. Zielecoaching. – Deine Stärken, Schwächen erkennen und auf der Zeitlinie ein mögliches Ziel entwickeln. Einen Teilschritt davon herausarbeiten.
  2. Kontakte finden. Wer könnte Dir dabei helfen? Der Mentor zeigt Dir Wege und unterstützt Dich auch groß genug zu denken.
  3. Eine Präsentation erstellen. Diese mehrfach vortragen und immer wieder optimieren. Wie tritt man am besten mit seinem Thema. Storytelling und gemeinsam mit dem Mentor einen kleinen Film zum Thema drehen.
  4. Jetzt geht es darum an Menschen heran zu treten, die Dich weiter bringen. Es geht nicht um Google oder Facebook Werbung, sondern um persönliche Kontakte, die Du kennenlernst und die Dich und Dein Produkt kennenlernen. Dein Mentor unterstützt Dich auch wirklich dran zu bleiben
  5. Coaching zu den persönlichen Stolpersteinen und Glaubenssystemen, die Dich hindern Erfolg zu haben.
  6. Du auf der Bühne – Ein Vortrag vor Publikum kann am Ende des Mentorings stehen.

Ein Beispiel für ein Mentoring für jemanden, der mehr Selbstvertrauen im Leben entwickeln möchte:

  1. Coaching zum Thema und Aufarbeiten der persönlichen alten Landkarte, die hindert. Die neue Landkarte erschaffen.
  2. Passend zu der neuen Landkarte bekommst Du von Deinem Mentor Aufgaben, die vielleicht ein wenig herausfordern, machmal auch nur zum Nachdenken anregen, doch immer zum Verändern anregen
  3. Walk and Talk – Ein Spaziergang mit Tiefgang
  4. Coaching der systemischen Elemente. Rückgabe der Muster die Dich klein gemacht haben an die Ahnen. Entscheidung für den kraftvollen neuen Weg.
  5. Finden von Menschen, die Spiegel für diesen Weg sind. Aufbau von kraftvollen Beziehungen.
  6. Regelmäßige Telefonate, zum Stand der Umsetzung. Coachings, wenn besondere Schwierigkeiten auftreten
  7. Am Ende steht eine Aufgabe, die Dein Selbstbewusstsein testet.

Jedes Mentoring ist anders, doch wir machen uns wirklich Gedanken mit Dir. Wir schreiben praktisch an Deinem Erfolgsweg mit. Sei es eine neue Herausforderung oder eine Veränderung in einer Beziehung oder im Umgang mit Dir und Deinen alten Mustern.