Der CoachingCircle nach Markus Röder

Dies ist eine Vorgehensweise für Coaches, sich bestimmte Strukturen im Coaching als Ablaufplan anzueignen. CoachingCircleklein

Auf der Suche nach wiederholbaren Strukturen, welche eine Veränderung während eines Coaching herbeiführen, entwickelte ich im Laufe meiner Arbeit drei verschiedene Modelle. Das interessanteste und am leichtesten zu lernende System ist das Struktur-Responsiblity-Model auf dem der CoachingCircle basiert.

Dieser ist eine strukturierte Ansammlung von Vorgehensweisen, die viele Bereiche einer typischen Coaching-Sitzung beinhaltet. Niemand, auch ich nicht, wird außerhalb einer Lehrstunde dieses Prinzip immer vollständig durchführen, doch werden in der Regel Teile davon in den meisten Gesprächen benutzt.

Der CoachingCircle besteht aus einem äußeren Kreis und verschiedenen inneren Bereichen:

  • Der äußere Rahmen mit den 10 Schritten gibt das praktische Procedere einer Coaching-Sitzung wieder. Es ist ein Hilfsmittel, das man anwenden kann aber nicht muss, um einen Prozess in Bewegung zu bringen.
    Folgt man diesem äußeren Kreis ergibt sich auf jeden Fall eine Sitzung mit dem Klienten, in der er neue Ziele erschafft und neue Wege findet. Man kann als Coach sicher sein, dass die wichtigsten Aspekte angesprochen worden sind.

  • Die inneren Bereiche bestehen aus 6 verschiedenen Blöcken, welche die Veränderungsprozesse und die Prozessrichtung angeben.
    Oder anders formuliert. Wenn es etwas zu verändern gibt, an welchen Bereich innerer Veränderungen sollte bitteschön denn der Fokus liegen und wie verhalte ich mich als Coach, wenn ich diesen Weg nach getroffener Entscheidung folge. Für ein erfolgreiches Coaching ist die Struktur dieser Bereiche das i-Tüpfelchen und dann letztendlich auch der umfassende besondere Erfolg, da Sie mit Ihrem Klienten wirklich an dem Bereich arbeiten, bei dem der meiste Change zu erwarten ist.

Für den Klienten bedeutet diese Vorgehensweise eine Sicherheit. Es werden alle formalen, aber auch persönlichen Aspekte beachtet und angewandt. Außerdem zeigt ein Coach, der mit diesem Modell arbeitet auch, dass er die Ebenen der Veränderungen gut kennt und den Klient zu einem Ergebnis führt, welches eine Veränderung auf der Ebene durchführt, zu der diese auch gehört. Es bringt zum Beispiel nur kurzfristigen Erfolg an Ressourcen zu arbeiten, wenn ein Glaubenssatz verhindert, dass der Klient überhaupt daran glaubt, dass er das Thema umsetzen kann.

Der CoachingCircle im prozessorientieren Coaching zeigt den Weg. Coaches lernen diese Strukturen in unseren Ausbildungen oder können das Buch dazu bestellen.