Auditiver Swish – NLP

Der Swish ist eines der bekanntesten Veränderungsformate aus dem Bereich der Glaubenssysteme. Es gibt unterschiedlicher Varianten und ich möchte dieser Liste auch eine ganz besondere Variante hinzufügen: Der autive Swish als Gruppenformat.

Ziel ist es den negativen Glaubenssatz eines Klienten zu überlagern. Dies geschieht durch auditive Submodalitäten:

Schritt 1: Frage den Klienten : Wie lautet Dein negativer Glaubenssatz. Höre genau auf die Submodalitäten des Satzes: Also wo ist die Betonung? Laut oder leise. Moduliert oder flach usw…    z.B. ICH bin nicht gut genug (Betonung Ich, ernster Klang, abgehackt)
Dann : Aus welcher Richtung kommt der Satz? Ist er eher weiblich oder männlich? Nah oder fern?

Teile dann die gesamte Teilnehmergruppe in 3-4 Gruppen. Eine Gruppe mindestens 2-5 Leute aus. Diese nehmen den Platz ein und sollten den Satz so sagen können, wie es beim Klienten am meisten (negativ) wirkt.  2-3*Testen

Schritt 2: Positiver Satz: Konstruiere Dir einen Satz, der das Gegenteil ausdrückt. Wie oben, aber jetzt für einen positiven Satz. Richtung und Stimme und Lautstärke und so weiter. Eine weitere Gruppe steht für diesen Satz und testen ihn, solange bis er kraftvoll wirkt. z.B.: Ich in bei MIR.

Schritt 3: Welche Ressource könnte den Satz unterstützen oder welcher Satz wäre als Traumziel noch stärker. Auch wieder alle Submodalitäten und Richtung … Die dritte Gruppe ist dafür da.

Schritt 4 : Jetzt kommt der Dirigent und dirigiert den Glaubenssatzchor.Er inszeniert einen Ersetzungsvorgang des Satzes: Beispiel wie es ablaufen könnnte.

Gruppe1: Wiederholt negativen Satz

Ab und an wird Gruppe 2 den neuen Satz sagen

Gruppe 2 wird lauter und wandert an den Platz von Gruppe 1

Gruppe 1 zieht sich langsam zurück und wird ganz leise – Gruppe 3 wird langsam dazukommen – erst einmal dann immer öfter und sagt abwechelnd mit Gruppe 2 den Satz

Gruppe 1 stimmt in den Satz  von Gruppe 2 mit ein.

Alle kommen ganz nah an den Klienten. Laut, melodisch

Und dann Ende und wirken lassen. NICHT mehr darüber reden.