NLP für Paare

Als glücklicher Familienvater lernte ich was Wachstum in Beziehungen bedeutet. Und ich lernte auch, wie wichtig eine Beziehung als soziale Quelle ist, mit der man sich auftanken kann. Dieses zu pflegen wurde eine Aufgabe, die zu einer Beziehung gehört. Und immer wenn es Schwierigkeiten in einer Paarbeziehung gibt, lohnt es sich, vorher schon hilfreiche Rituale, Kommunikationsstrukturen oder Vorgehensweisen trainiert zu haben

Ich biete in NLP für Paare Wachstumsmöglichkeiten. Sei es einen Raum für wesentliche Gespräche zu öffnen und den anderen richtig wahrzunehmen. Sei es sinnliches Miteinander zu erschaffen oder lebendige Rituale einzuführen. Ich unterstütze auf der Suche nach dem gemeinsamen sinnvollen Weg. Offene Gespräche, liebevolles Annehmen und gemeinsames Ziele sind der Inhalt dieser Arbeit.

Hier ein Beispiel einer einfachen aber wunderschönen Übung zum Thema NLP für Paare:

MDU – Meines, Deines und Unseres

Suchen Sie sich gemeinsam einen Platz, und legen Sie einen Zettel auf den Boden, auf dem steht: Ein Raum für uns: Raum bedeutet dabei vielleicht etwas, das Sie mehr miteinander machen möchten: Reden, Liebe, Tanzen, Gesellschaft, Kochen.
Bewegen Sie sich von diesem Platz aus in entgegengesetzte Richtungen in 5 Schritten. Jeder erhält dafür auch fünf Zettel, auf die er für 5 Fragen die Antwort notieren kann. Der Weg geht erst voneinander weg. In diesem Weg sagt man nur die Fragen an und jeder antwortet für sich auf dem Zettel.

Machen Sie jetzt jeweils den ersten Schritt und definieren Sie jeder für sich, welche Werte Sie mit dem anderen gemeinsam in diesem Raum leben wollen. Schreiben Sie dies auf und legen es dann erst einmal auf den Boden.

Gehen Sie jetzt in den nächsten Schritt und definieren Sie für sich welche Bedürfnisse Sie gerne mehr in Ihrer gemeinsamen Beziehung genährt haben wollen. Schreiben Sie diese auch auf und legen Sie den Zettel jeweils auf den Boden.

Im nächste Schritt definieren Sie Ihre Wünsche klar und offen, die Sie dabei an den Partner haben. Schreiben Sie diese auch auf und legen Sie den Zettel jeweils auf den Boden.

Der vierte Schritt ist das was Sie an Fähigkeiten mit in diesen Prozess einbringen möchten. Also zum Beispiel: Zuhören, Kreativität, liebevolle Sinnlichkeit. Aufschreiben und kommentarlos ablegen.

Der fünfte Schritt ist das Wann und Wo und Was. Also wann soll dieser gemeinsame Prozess erschaffen werden. Wo genau. Wie wird der passende Raum vorbereitet. Musik, Kerzen o.ä.

Dann gehen Sie einen Schritt weiter, drehen sich um und schauen den anderen aus der jetzt entstandenen Entfernung an. Finden Sie es interessant das mit dem Gegenüber zu erschaffen? Wenn ja, dann dürfen Sie jetzt den ersten Schritt zurück machen. Nehmen Sie den Zetter des Wann, Wo und wie auf und erzählen Sie ihrem Partner, was Ihre Idee ist. Der Gegenüber hört zu und erzählt dann seine Ideen.

Dann gehen Sie Schritt für Schritt aufeinander zu, heben die Karten auf und erzählen die Aspekte, die auf den Karten stehen. Wichtig. Auch wenn der Partner eine völlig andere Idee hat, bleiben Sie bei Ihrer Idee.

Bald stehen Sie dann vor Ihrem Partner und haben seine Ideen und Wünsche gehört. Nun drehen Sie sich gemeinsam in eine der beiden anderen Richtungen, in die noch nichts liegt. Was ist jetzt ihr gemeinsames? Gibt es eine mögliche Einigung oder ein Kompromiss, der alle Wünsche und Bedürfnisse einschließt? Definieren Sie auch dafür wieder alle Werte, Wünsche, Bedürfnisse, Fähigkeiten das Wo und Wann. Nur jetzt tun Sie dies gemeinsam…

Denn eine grundsätzliche Fähigkeit eines Paares ist das klare UNS zu erschaffen und die Welt aus dieser Perspektive zu sehen.